Entrez votre recherche
FrançaisEnglishDeutschEspañol
Suche

Tissage Moutet

1874

Moutets Erfolgsgeschichte beginnt im Jahre 1874.

Jean-Baptiste Moutet übernimmt den Laden LE BON COIN in Orthez und nennt sein neues Geschäft AU COIN DE LA RUE.

Er verkauft dort verschiedene Stoffe und Reste.

1913

Jean-Baptiste Moutet erwirbt vier Handwebstühle und wird selbst Hersteller.

Coutilstoffe für Arbeitshosen und Ochsendecken werden von nun an in Orthez hergestellt und vor Ort verkauft.

1919

Eine erste bearnische Tischwäschelinie wird ins Leben gerufen, auf der Basis des robusten Coutilstoffes, der die Zugtiere am Feld vor der Sonne und Insekten schützte.

Aufgrund des typischen Musters dieses Stoffes, bestehend aus sieben Streifen, die die sieben baskischen Provinzen symbolisieren, wird die Tischwäsche von nun an LINGE BASQUE, BASKENWÄSCHE, genannt.

1937

Aufgrund des anhaltenden Erfolges wird ein zusätzliches Gebäude errichtet. Der Coutilstoff für die Tischwäsche wird nun mit roten, blauen, grünen und gelben Streifen gewebt.

1941 stirbt Jean-Baptistes Sohn, Georges Moutet. Dessen erst 17jähriger Sohn Jacques übernimmt die Firma, unterstützt von seiner Mutter.

1950

Aufgrund des technischen Fortschrittes wird das Weben feinerer Stoffe möglich. Man webt nun mit dünneren Fäden in bunten Farben und ist nicht mehr auf das Streifenmuster beschränkt.

Neue Muster werden kreiert und auf perforierte Kartons übertragen, wodurch unsere ersten Jacquardstoffe gewebt werden können.

Die Firma Moutet entwickelt sich und wird zum wichtisten Weber baskischer Tischwäsche.

1973

Ein neues Fabriksgebäude von 10 000m² wird errichtet. Dort finden 100  Webstühle und 250 Arbeiterinnen und Arbeiter Platz, die Tag und Nacht produzieren.

Mit der Übernahme der Firma durch Georges Moutet, dem ältesten Sohn von Jacques, der Textilwirtschaft studiert hat, wird die Produktion massgeblich modernisiert.

1980-90

Angesichts der wachsenden internationale Konkurrenz positioniert sich Georges Moutet mit einem hochpreisigeren Produktsegment und forciert den Export.

Leider erfasst die Globalisierungswelle aber die gesamte Textilindustrie der Gegend. Die Liquidierung der Firma Tissage Georges Moutet wird 1998 vollzogen.

1999

Am 1. Januar 1999, entscheidet sich Catherine Moutet das Wagnis einzugehen und die neue Firma TISSAGE MOUTET zu gründen.

Ihr erklärtes Ziel ist es, das Know-how der Weber in Orthez zu erhalten und weiterhin 100% vor Ort zu produzieren. Bekannte Designer, kulturelle Einrichtungen, Küchenchefs und zahlreiche Privatpersonen schätzen Catherines Prinzipien und unterstützen sie.

Eine neue Geschichte beginnt.

2019

Benjamin Moutet, die 5. Generation, leitet nun den hundertjährigen Betrieb.

Seine Mitarbeiter sind durchschnittlich 30 Jahre alt und die Weitergabe des alten Know-hows bleibt eine lebendige Tradition.